• Zielgruppen
  • Suche
 

Gastwissenschaftlerin am Institut für Psychologie

Prof. Dr. Afra Sturm von der Pädagogischen Hochschule FHNW in Brugg (Schweiz) ist vom 4. bis 15. Juni 2018 zu Gast an der Philosophischen Fakultät.

Frau Sturm ist an ihrer Hochschule Professorin für Deutsch und Deutschdidaktik sowie Ko-Leiterin des Zentrums Lesen, einer überregional bekannten Einrichtung, die sich mit der Förderung von Literalität in allen Altersbereichen befasst. Ihre besondere wissenschaftliche Expertise liegt im Bereich der empirischen Schreib- und Leseforschung.

Während ihres Aufenthalts bietet Frau Sturm einen Praxisblock zum Thema der kooperativen Textproduktion an und hält im Rahmen des Forschungskolloquiums am Institut für Psychologie einen offentlichen Vortrag zum Thema "Schriftliches Formulieren im Spannungsfeld von Schreibflüssigkeit und Textproduktion" (12. Juni, 16-18 Uhr in Raum C203).

Mit diesen Themen trägt sie zu den bildungswissenschaftlichen Bereichen der Lehramtsausbildung, auch im Übergang zum Fach Deutsch, bei und stärkt sowohl interdisziplinäre als auch forschungsorientierte Perspektiven. Dasselbe gilt für die Vertiefungsrichtung „Kultur- und Medienbildung“ im Masterstudiengang Bildungswissenschaften. Während das Schreiben in Bildungsinstitutionen all­gegenwärtig ist, wird es in den Lehrangeboten vergleichsweise selten thematisiert. Frau Sturm er­gänzt hier eine Spezialisierung am Institut für Psychologie und schließt zugleich mit ihrer empirisch-qualitativen Expertise an einen Methodenschwerpunkt der Philo­sophischen Fakultät an.