• Zielgruppen
  • Suche
 

Einreichen der Dissertation - Eröffnung des Promotionsverfahrens

Dissertation einreichen

Endlich haben sie es geschafft: Ihre Arbeit ist fertig und Sie haben sich zur Abgabe entschlossen. Was müssen Sie nun als nächstes tun?

Sobald die Unterlagen vollständig eingegangen sind, wird Ihre Betreuerin bzw. ihr Betreuer zur nächsten Sitzung der Promotionskommission eingeladen. Diese entscheidet über die Eröffnung des Verfahrens und bestimmt weitere Gutachter/innen für Ihre Arbeit.

Checkliste:

  • einen formlosen Antrag auf Eröffnung des Verfahrens
  • Titelblatt, orientiert an diesen Vorgaben.Bitte schreiben Sie den Titel Ihrer Arbeit nicht ausschließlich in Großbuchstaben.
  • drei Exemplare der Dissertation
  • eine eidesstattliche Erklärung gemäß § 9 Abs. 4 der Promotionsordnung
  • ein amtlich beglaubigter Identitätsnachweis, sofern dieser nicht bereits bei der Zulassung eingereicht wurde

Disputation

 Wenn die Annahme der Dissertation in der Sitzung der Promotionskommission erfolgt ist (siehe oben), muss ein Termin, ein Ort sowie eine Vorsitzende bzw. ein Vorsitzender für die mündliche Prüfung gefunden werden. Das Promotionsekretariat setzt sich dazu mit Ihnen in Verbindung.
Zwölf Tage vor dem Termin der Disputation sind die Thesen schriftlich von Ihnen beim Promotionsekretariat einzureichen, das daraufhin Sie, die Prüfer/innen sowie die Prüfungsvorsitzende bzw. den -vorsitzenden offiziell über Ort, Zeit, Teilnehmer und Inhalt der Prüfung informiert.

Veröffentlichung der Arbeit - endlich Dr. phil.

Ihre Dissertationsschrift können Sie sowohl in gedruckter wie auch in elektronischer Form einreichen. Erst nach der Veröffentlichung Ihrer Arbeit und anschließender Übergabe der Promotionsurkunde sind Sie berechtigt, den Titel Dr. phil. zu führen.
Im Promotionsekretariat sind ein Belegexemplar, der von Ihrer Betreuerin bzw. Ihrem Betreuer unterschriebene Revisionsschein sowie die Bescheinung über die Abgabe von Bibliotheksexemplaren bei der TIB einzureichen.

Bitte nehmen Sie vor der Abgabe der Pflichtexemplare die Richtlinien der TIB zur Kenntnis.

Checkliste

  • ein Belegexemplar
  • Bescheinigung der TIB/UB
  • Revisionsschein