News & VeranstaltungenNews
Projekt OpenDigiMedia erhält die Auszeichnung "Digitale Orte Niedersachsen"

Projekt OpenDigiMedia erhält die Auszeichnung "Digitale Orte Niedersachsen"

© Nico Niemeyer

Das Institut für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung wird zum "Digitalen Ort Niedersachsen". Das Land Niedersachsen hat die Leibniz Universität Hannover und ihre Kooperationspartnerin, die Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung, am 27.01.2020 für das Verbundprojekt „OpenDigiMedia“ ausgezeichnet.

„Mit der Auszeichnung „Digitale Orte Niedersachsen“ rücken wir Initiativen, Projekte, Unternehmen und Institutionen in den Fokus, die sich besonders für die Digitalisierung engagieren und damit einen wichtigen Beitrag für die Innovationskraft unseres Landes leisten“, fasst Staatssekretär Stefan Muhle die Idee hinter dem Preis zusammen.

Das Projekt OpenDigiMedia hat zum Ziel, Beschäftigte aus kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) des produzierenden Gewerbes mit Themen zur Digitalisierung der Produktion in Berührung zu bringen. Durch den Aufbau einer kostenlosen Lernplattform "OpenDigiMedia.de", mit vielfältigen, frei zugänglichen Online-Kursen wird den Nutzern und Nutzerinnen ein zeit- und ortsunabhängiges und dennoch strukturiertes Lernen ermöglicht. Die Plattform und ersten Lernmaterialien finden seit der Pilotierung im April 2019 regen Zuspruch. Bis Juli 2020 werden mindestens zehn Online-Kurse mit ca. 30 Stunden an Lernmaterial zur Verfügung gestellt.

Für Projektleitung Prof. Dr. Steffi Robak und ihr Team hat der Preis einen besonderen Stellenwert: „Die Auszeichnung zeigt, dass wir mit unserer Arbeit auf dem richtigen Weg sind und eine interdisziplinäre Zusammenarbeit, auch über die Hochschule hinaus, unabdingbar ist, um den gesellschaftlichen Herausforderungen adäquat zu begegnen“.

„OpenDigiMedia trägt sowohl zur Digitalisierung des niedersächsischen Mittelstandes als auch zur Digitalisierung der niedersächsischen Erwachsenen- und Weiterbildung bei“, so Staatssekretär Stefan Muhle. Durch die Arbeit mit der Online-Lernplattform und den Besuch regionaler Blended-Learning-Veranstaltungen werden Beschäftigte aus KMU für das Themenfeld Digitalisierung der Produktion sensibilisiert und erhalten die Möglichkeit, sowohl inhaltlich-fachliches Wissen als auch mediale Kompetenzen und Selbstorganisationsfähigkeit aufzubauen.

Neben dem IfBE sind am Projekt auch das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen, der ZQS/E-Learning Service der Leibniz Universität sowie die Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung, als externe Kooperationspartnerin, beteiligt. Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Niedersachsen im Rahmen der Richtlinie „Öffnung von Hochschulen“.