News & VeranstaltungenNews
Im Profil: Prof. Dr. Marc Thielen

Im Profil: Prof. Dr. Marc Thielen

Seit dem 1. März 2019 ist Marc Thielen Professor für „Berufsorientierung in inklusiven Kontexten“ am Institut für Sonderpädagogik der Philosophischen Fakultät

Mit der Berufung von Herrn Thielen ist es der Fakultät gelungen, einen hervorragend ausgewiesenen Wissenschaftler zu gewinnen, der in Hannover zukünftig an der Schnittstelle zwischen Berufs- und Inklusionspädagogik forschen und lehren wird. Dabei ist es Prof. Thielen ein zentrales Anliegen, schulische und außerschulische Bildungsverläufe im Kontext von sozialen Exklusionsprozessen und pädagogischen Inklusionsbestrebungen zu untersuchen. Eine konsequente Verbindung von qualitativ-empirischen Methoden und aktueller bildungssoziologischer Theorie erlaubt es Prof. Thielen, komplexe Themen wie zum Beispiel die Inklusionsprozesse von sogenannten 'Risikoschülern' in den ersten Arbeitsmarkt oder die Bildungsverläufe von Teilnehmenden an berufsorientierenden Maßnahmen innovativ zu bearbeiten.

Dass soziale und systemische Faktoren wie herkunfts- und milieubedingte Differenz sowie Gender eine zentrale Rolle in Lebensläufen und Bildungsverläufen spielen, zeigte Herr Thielen schon in seiner Dissertationsschrift „Wo anders leben? Migration, Männlichkeit und Sexualität. Biographische Interviews mit iranischen Migranten in Deutschland“, mit der er 2008 an der Goethe-Universität (Frankfurt am Main) promoviert wurde. Die Arbeit wurde mit dem Augsburger Wissenschaftspreis für Interkulturelle Studien ausgezeichnet. Anschließend hatte Herr Thielen in Frankfurt eine Lehrstuhlvertretung im Bereich "Lernförderung/Lernhilfe" sowie von 2012 bis 2013 eine Verwaltungsprofessur an der Universität Koblenz-Landau für "Pädagogik bei erschwertem Lernen und auffälligem Verhalten" inne. Vor seinem Wechsel nach Hannover war er Professor für "Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Bildungsinstitutionen/-verläufe und Migration" an der Universität Bremen. 

Prof. Thielen, selbst ausgebildeter Sozialarbeiter (FH) und Sonderpädagoge (Diplom), verfügt zudem über mehrjährige Praxiserfahrungen in der ambulanten Jugend- und Familienhilfe. Darüber hinaus bringt er seine theoretisch innovative und methodisch fundierte Forschung bereits in zahlreichen DFG- und BMBF-Projekten ein, die sich unter anderem der Untersuchung von schulvorbereitenden Bildungsgängen, Berufsvorbereitungsjahren sowie schulischen Modellprojekten widmen. 

Die Leitung der Philosophischen Fakultät freut sich sehr auf die Zusammenarbeit mit Prof. Thielen sowie seinen wissenschaftlichen Beitrag zur weiteren Entwicklung des Instituts für Sonderpädagogik.

Author: Webredaktion der Philosophischen Fakultät