Lehrevaluation

Die Philosophische Fakultät führt mit allen Dozentinnen und Dozenten eine Lehrevaluation in Einklang mit der Evaluationsordnung der Leibniz Universität Hannover durch. Die Modalitäten der Evaluation regelt Rundschreiben Nr. 29/2019, ergänzt durch Rundschreiben A Nr. 55/2017.

  • Mitwirkungspflicht

    Die Evaluationsordnung sowie die Verfahrensbeschreibung verpflichten jede Lehrperson dazu, an der Lehrveranstaltungsbewertung mitzuwirken. Der Umfang der Mitwirkungspflichten ergibt sich aus der Anforderung des NHG. Es soll jede Lehrveranstaltung mindestens einmal jährlich in die Lehrveranstaltungsbewertung einbezogen werden.

    Dem kommt die Fakultät durch eine durchgängige Erhebung aller Lehrveranstaltungen entgegen, an der alle Lehrveranstaltungen der Formate "Vorlesung", "Seminar" sowie sonstiger passender Formate jedes Semester automatisch teilnehmen. Die Durchführung der Lehrveranstaltungsbewertung erfolgt während der Lehrveranstaltung online durch die Studierenden im Lernmanagementsystem Stud.IP - im sog. Online-in-Präsenz-Verfahren.

    Studierende, Lehrende sowie die Institute werden zu Anfang des Semesters über die genauen Teilnahme-Modalitäten informiert. Es besteht die Möglichkeit, in begründeten Ausnahmefällen, eine Lehrevaluation auszusetzen. Die Studiendekanin bzw. der Studiendekan behält sich die Entscheidung über ein Aussetzen vor.

  • Meldemaske

    ONLINE-MELDEMASKE (<-Link zum Formular)

    zur

    1. Nachmeldungen einer Lehrveranstaltung zur Lehrevaluation
    2. Änderung einer bereits angelegten Lehrevaluation
    3. Abmeldung von der Lehrveranstaltungsbewertung
    4. Anforderung von Rohdaten nach einer Lehrevaluation

     

    Hinweise zur Datenerfassung

    Zur Generierung der Lehrveranstaltungsevaluationen werden ab Semesterbeginn die Lehrveranstaltungsdaten aus HIS-LSF herangezogen. Kontakt- sowie Lehrveranstaltungsdaten sollten deshalb zu Anfang jeden Semesters in HIS-LSF auf evtl. Fehler und Vollständigkeit überprüft werden.

  • Fragebogen

    Der Fragebogen besteht aus vier Seiten und sieht folgendermaßen aus: Musterfragebogenund englische Übersetzung

    Fragenblock 2 und 3 enthalten universitätsweit verbindliche Fragen. Dazu gehören auch die Fragen 4.3 und 6.2. Die restlichen Fragen sind fakultätsspezifisch.

    Zur Erläuterung der Fragen der Fakultät sowie zur Aufbereitung der Fragen zu den Veranstaltungszielen sind die Hinweise der AG Lehrevaluation zu beachten.

    Der Fragebogen ist auf Deutsch und auf Englisch über Stud.IP ausfüllbar. Die Sprache kann in der Online-Version über die Flaggensymbole geändert werden.

  • Vorbereitung und Ablauf

    Vor der Evaluation

    Die Online-in-Präsenz-Lehrveranstaltungsbewertung ist i.d.R. für die 11. Sitzung (von insgesamt 14 Sitzungen) vom 06.-10.01.2020 mit ca. 10 Minuten von der Lehrperson einzuplanen.

    Die Studierenden müssen in Stud.IP eingetragene Teilnehmerin oder eingetragener Teilnehmer in dieser Lehrveranstaltung sein, um an der Lehrveranstaltungsbewertung teilnehmen zu können. Die Studierenden wurden zu Anfang des Semesters per E-Mail aufgefordert, sich in den ersten drei Vorlesungswochen in die Veranstaltungen einzutragen. Ggf. müssen Einzelne nachträglich aufgenommen werden. Diese Aufnahme sollte mind. eine Woche vor Beginn des Evaluationszeitraumes (bis zum 16.12.2020) abgeschlossen sein. Bei Fragen zur Nutzung und Pflege der Stud.IP-Anwendung wenden sich Lehrende an ihr Institut oder an die E-Learning Service Abteilung (Elsa) (elearning@uni-hannover.de oder 0511-762-4040).

    In Vorbereitung auf die Evaluation sollte die Lehrperson ab dem 07.11. in Stud.IP unter „Veranstaltungen“ bzw. „Meine Veranstaltungen“  die Evaluationsdaten zu ihrer Lehrveranstaltung überprüfen (siehe auch Hinweise zur Datenerfassung weiter oben). Das graue Evaluationssymbol neben der Lehrveranstaltung weist darauf hin, dass eine Evaluation für die Lehrveranstaltung angelegt ist. Über dieses Symbol können die hinterlegten Daten und Zeiträume abgerufen werden. Hinweis: Eine Evaluation einzelner Lehrpersonen bei Veranstaltungen mit mehreren Dozierenden ist leider nicht möglich. Als Erstdozentin oder Erstdozent gilt immer die Lehrperson, die an erster Stelle in LSF unter der Lehrveranstaltung gelistet ist. Falls eine Lehrveranstaltung in Stud.IP kein Evaluationssymbol  aufweisen sollte, wurde noch keine Evaluation für sie angelegt.

    Änderungswünsche (z.B. bzgl. des Evaluationszeitraumes) oder eine nachträgliche Anmeldung von Lehrveranstaltungen zur Evaluation erfolgen über die Meldemaske (s.o.).

    Die Lehrperson macht sich weiterhin mit dem Fragebogen vertraut (siehe Muster unter "Fragebogen" oben) und bereitet die fünf Fragen zur Erreichung der Lernziele vor (siehe Hinweise der AG Lehrevaluation unter "Fragebogen" oben).

     

    Während des Evaluationszeitraums

    In der Sitzung vor Beginn des Evaluationszeitraums fordert die Lehrperson die Studierenden auf, zur nächsten Sitzung ein internetfähiges Smartphone, Tablet, Laptop o.ä. sowie de Zugangsdaten für Stud.IP mitzubringen.

    Ab Beginn des Evaluationszeitraums ist die Lehrveranstaltung in Stud.IP mit einen Reiter „Lehrveranstalt.-Evaluation“ versehen, über den die Evaluationsgrunddaten abgerufen werden können. Das Evaluationssymbol erscheint nun rot.

    In der Lehrveranstaltungssitzung innerhalb des Evaluationszeitraums selbst fordert die Lehrperson die Studierenden auf,  über ihren Stud.IP-Account die Lehrveranstaltungsbewertung durchzuführen. Sind weniger als fünf Studierende anwesend, sollte ein mündliches Evaluationsgespräch und eine Meldung über die geringe Teilnehmendenzahl während der Evaluation über die Meldemaske (s.o. mit Angabe "Abmeldung") erfolgen. 

    Eine detaillierte Anleitung zur konkreten Durchführung der Lehrveranstaltungsbewertung für Studierende sowie auch Lehrende findet sich unter "Durchführung" (s.u.).

  • Durchführung online während der Sitzung

    HINWEIS: AKTUELL FÄRBT SICH DAS SYMBOL ZUR LEHRVERANSTALTUNGSEVALUATION IN STUD.IP NICHT ROT, SONDERN BLEIBT GRAU. DIES HAT KEINE AUSWIRKUNGEN AUF DIE FUNKTIONALITÄT, DIE LEHRVERANSTALTUNGSBEWERTUNG KANN WIE BESCHRIEBEN DURCHGEFÜHRT WERDEN.

  • Auswertung und Ergebnisse

    Nach der Evaluation

    Die Ergebnisse der Lehrveranstaltungsbewertung werden der Lehrperson mit Ablauf des Evaluationszeitraums und bei mehr als vier Teilnehmenden an der Evaluation automatisch in einem Auswertungsbericht in Stud.IP bereitgestellt (siehe Reiter „Lehrveranstalt.-Evaluation“ innerhalb der Lehrveranstaltung). -> Achtung, dies funktioniert bis dato nur, wenn Sie sich im LUH-Netz befinden!

    Die anschließende Veröffentlichung in der Lehrveranstaltungsgruppe in stud.ip liegt im Ermessen der Lehrperson. Im Falle einer gewünschten Bekanntgabe des Berichts kann die Lehrperson die Ergebnisse direkt in Stud.IP veröffentlichen. 

    Die Ergebnisse sollten in jedem Fall  in der folgenden Sitzung mit den Studierenden besprochen werden!

    Über die Meldemaske kann die Lehrperson die Rohdaten der Lehrveranstaltungsbewertung anfordern, um ggf. weitere Auswertungen damit vorzunehmen. Die Rohdaten enthalten keine Angaben, die Rückschlüsse auf einzelne Studierende erlauben.

    Die Lehrende bzw. der Lehrende ist aufgefordert, die Ergebnisse bei der Weiterentwicklung der Lehrveranstaltung zu berücksichtigen.

     

    Umgang mit den Ergebnissen

    Die Ergebnisse der Lehrveranstaltungsbewertung fließen in die Qualitätssicherungsmaßnahmen bzgl. der Lehre ein (z.B. LQL-Review-Verfahren der Lehreinheiten). Dies betrifft die universitätsweit verbindlichen Kernfragen, sowie Frage 4.3 und 6.2.

    Die Studiendekanin bzw. der Studiendekan informiert gemäß Verfahrensbeschreibung das Dekanat, die Studienkommission / QM-Zirkel sowie den Fakultätsrat über die Ergebnisse der Lehrveranstaltungsbewertung.

    Die Studiendekanin bzw. der Studiendekan bespricht mit Lehrenden, deren Lehrveranstaltung eine Bewertung im „kritischen“ Bereich des LQI-Index (rot) erhalten hat, erforderliche und mögliche Maßnahmen zur Verbesserung der Lehrveranstaltung und deren Bewertung. Dasselbe gilt für Lehrende, deren Lehrveranstaltung zweimal nacheinander Bewertungen im „leicht kritischen“ Bereich des LQI-Index (gelb) erhalten hat.

    Über den Umgang mit den Ergebnissen informiert die Studiendekanin bzw. der Studiendekan die Vizepräsidentin bzw. den Vizepräsidenten für Lehre und Studium im Rahmen der regelmäßigen Qualitätsgespräche sowie im LQL-Jahresbericht.

EVALUATIONSZEITRAUM IM WINTERSEMESTER 2019/20

06.01. - 10.01.2020

ANSPRECHPERSON

Diana Klinnert
Teilbereichsadministration Lehrveranstaltungsbewertung mit EvaSys
Adresse
Wilhelm-Busch-Str. 4
30167 Hannover
Gebäude
Raum
007
Diana Klinnert
Teilbereichsadministration Lehrveranstaltungsbewertung mit EvaSys
Adresse
Wilhelm-Busch-Str. 4
30167 Hannover
Gebäude
Raum
007