StudiumIm StudiumInternational
Internationale Gäste aus der Wissenschaft

Internationale Gäste aus der Wissenschaft

Seit dem WS 2009/10 finanziert die Philosophische Fakultät Lehraufenthalte internationaler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Mittel dafür werden seitens der Studienkommission pro Semester bewilligt. Ziel ist die Internationalisierung der Lehre, Studierenden ein international aufgestelltes Lehr- und Lernfeld zu bieten und forschungsorientierte Lehre sowie internationale Kooperationsbeziehungen zu fördern, womit Studierende bestens für die internationalisierte Arbeitswelt vorbereitet werden sollen.

Alle Institute und interdisziplinären Arbeitskreise dieser Fakultät sind berechtigt, ihre Anträge jederzeit mit einer befürwortenden Stellungnahme des Institutsvorstandes, des Vorstandes eines Forschungsschwerpunkts oder einer interdisziplinären Einrichtung über die zuständige Studiengangskoordinatorin beim Kollegialen Dekanat einzureichen.

Die Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler können für eine Dozentur von mindestens 1 bis maximal 2 Wochen eingeladen werden. Die beantragten Aufenthalte sollten nicht später als in den auf die Frist folgenden zwei Semestern erfolgen.

Die Antragsmöglichkeit endet am 15.07. d. J. bzw. 15.01. d. J.

Die Philosophische Fakultät verfolgt bei der Mittelvergabe das Ziel, ein Basissegment an Lehre in englischer oder einer anderen für den jeweiligen Studiengang relevanten Sprache zu etablieren. Darüber hinaus werden die Anträge bevorzugt berücksichtigt, die Folgeprojekte zur Verstetigung internationaler Kooperationsbeziehungen vorsehen.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Merkblatt zur Antragstellung:

Merkblatt zur Antragsstellung
PDF, 72 KB

FOLGENDE WISSENSCHAFTLERINNEN UND WISSENSCHAFTLER KONNTEN IN DIESEM SEMESTER BEGRÜßT WERDEN

Prof. Dr. Afra Sturm

Frau Sturm ist an der Pädagogischen Hochschule FHNW in Brugg (Schweiz), Professorin für Deutsch und Deutschdidaktik sowie Ko-Leiterin des Zentrums Lesen, einer überregional bekannten Einrichtung, die sich mit der Förderung von Literalität in allen Altersbereichen befasst.

Aufenthalt: 04.06. - 15.06.2018; Institut für Psychologie

Lehr- und Forschungsschwerpunkte: Empirische Schreib- und Leseforschung

Veranstaltungen:

  • Praxisblock zum Thema der kooperativen Textproduktion
  • Öffentlicher Vortrag zum Thema "Schriftliches Formulieren im Spannungsfeld von Schreibflüssigkeit und Textproduktion"