• Zielgruppen
  • Suche
 

Promotion - Mediationsstelle

Mediation im Problemfall

Der Ablauf einer Promotion - von der ersten Kontaktaufnahme bis hin zur Disputation - wird nicht zuletzt beeinflusst von der Zusammenarbeit zwischen der Doktormutter bzw. dem Doktorvater und deren Promovendinnen und Promovenden. Sollte es hierbei zu Problemen und Unstimmigkeiten kommen, kann der Erfolg der Arbeit gefährdet sein oder es zumindest zu erheblichen Verzögerungen kommen.
Damit es nicht soweit kommt, bietet unsere Fakultät ihren Promovierenden die Möglichkeit, im Konfliktfall eine Mediatorin oder einen Mediator zu kontaktieren. Diese sollen als neutrale Mittlerinnen und Mittler beiden Parteien, falls gewünscht, in gleichem Maße beratend zur Seite stehen und vermittelnd wirken. Die Mediatorinnen und Mediatoren sollen aber weder inhaltliche Fragen lösen noch in ein Verfahren formal eingreifen.
Alle Mediatorinnen und Mediatoren sind emiritiert bzw. pensioniert, was eine möglichst große Neutralität der Personen gewährleisten soll. Wen eine Promovendin bzw. ein Promovend anspricht, bleibt ihr oder ihm überlassen und ist nicht an eventuell fachliche Ausrichtungen gebunden. Selbstverständlichen können auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Forschungsdekanats sowie die Forschungsdekanin bzw. der Forschungsdekan bei Problemen um Beratung und ggf. um die Vermittlung eines Mediators bzw. einer Mediatorin gebeten werden.

Mediatoren

Prof. Dr. Regina Becker-Schmidt
becker-schmidtsozpsy.uni-hannover.de

Prof. Dr. Heide Rohloff
heide.rohloffengsem.uni-hannover.de

Prof. Dr. Helmut Bley
helmut.bleyhist.uni-hannover.de

Prof. Dr. Detlef Horster
detlef.horsteriew.phil.uni-hannover.de